Climatefarming – 1000 Öfen für Afrika

Der Tübinger Unterstützerkreis auf dem Lorettofest am 07.09.2013

Der Tübinger Unterstützerkreis stellt auf dem Lorettofest ein nachhaltiges ökologisches Konzept mit zukunftsweisenden Perspektiven vor und schenkt ein erfrischendes Sommergetränk aus Westafrika aus.

Am Stand lernen Sie Pyrolyse Kochöfen kennen, die der Tübinger Jörg Fingas für den Gebrauch in ländlichen Regionen Afrikas konstruiert hat. Parallel wurde die Herstellung von kostengünstigem Brennmaterial mit Partnern im Senegal bzw. in Burkina Faso vor Ort eingeleitet.

Vorteile des Konzepts:

  • die Abhängigkeit von Brennholz entfällt durch die Verwendung von Pellets aus Typhagras

  • durch Umstellung auf einen rauchfreien Verbrennungsprozess können die häufigen auch tödlichen Atemwegserkrankungen deutlich reduziert werden

  • der private Energiebedarf kann über regenerative Energien gedeckt werden

  • beim Pyrolyse-Prozess entsteht Pflanzenkohle, die sowohl zur CO2-Speicherung als auch zum Aufbau von Humus in den Boden eingebracht werden kann

  • Verwendung in Sanitärreinigungssystemen möglich

  • die CO2 - Bilanz ist ausgeglichen.

Wir freuen uns, weitere Förderer für dieses Konzept zu finden und hoffen auf Spenden oder Ihre Bereitschaft, sich zusammen mit uns, dem Tübinger Unterstützerkreis, dafür zu engagieren.

Ihre Aktionsgruppe “Climatefarming – 1000 Öfen für Afrika”