Projekte Burkina Faso

Microgasifier für Burkina Faso

Das Projekt Pyrolyseöfen für Burkina Faso startete im Auftrag der Welthungerhilfe und verfolgt mehrere Ziele: die Reduzierung der Abholzung durch Substitution von Brennholz, die Erhöhung der Energieeffizienz der Kochstellen, die Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit durch Nutzung des Terra Preta-Effektes, die Reduzierung der Atemwegserkrankungen durch weniger Rauchgasentwicklung beim Kochen, die Erhöhung der Kaufkraft der Haushalte durch Reduzierung der Brennstoffkosten der Frauen, die Schaffung neuer Kaufkraft und neuer Jobs im Bereich Brennstoffe, Sanitär und Gartenbau sowie die Reduzierung der Emissionen von Klimagasen durch Erhöhung des Kohlenstoffanteils im Boden.

Welthungerhilfe Projekt BF 1048

Ziel des Projekts BF 1048 der Welthungerhilfe ist es, die Akteure vor Ort zur Umwandlung von Restbiomasse zu stark verdichtetem Brennstoff in Form von Pellets oder Briketts und zur Produktion von Kochherden zu befähigen. Diese Kochherde nutzen das Prinzip der Pyrolyse und stellen Pflanzenkohle als Beiprodukt her. Über die Nutzung der Pflanzenkohle als Basistechnologie zur Schadstoffvermeidung und zur Nährstoffrückgewinnung können Substrate zur Bodenverbesserung hergestellt werden. Mittels Düngung auf Basis der mit Nähstoffen angereicherten Pflanzenkohle wird der Ertrag im Gartenbau und in der Landwirtschaft erhöht.
Die Aufgaben des Projektes BF 1048 umfassen die Sicherung eines Angebotes an Brennstoffen in Form von Briketts oder Pellets, die Bereitstellung eines ausreichenden Angebotes an für die typischen Familienhaushalte geeigneten Pyrolyseöfen sowie die Umsetzung von Terra Preta-Technologien im Bereich Sanitation und Climatefarming.

Climate sol

Eine lokale Mitarbeiterin von Climatefarming, Sara Maiga, gründete Climate sol, eine gemeinnützigen Stiftung zur Verbreitung der Idee, zur Schulung und Einweisung in die neue Brenntechnik. Parallel dazu wurde von Sara Maiga ein Vertriebsnetz für Pellets aufgebaut.  Nach einer Messe für erneuerbare Energien vom 21. bis 25. Februar 2015 in Ouagadougou waren bis zum Jahresende 2015 etwa 50 Öfen an Familien in und um die Hauptstadt verteilt worden.

Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung

Im Rahmen einer Förderung durch die Bingo-Umweltstiftung und im Austausch mit Climatefarming hat der Verein “Lernen – Helfen – Leben” in Ouagadougou die Verteilung von Pyrolyseöfen finanziert.