Projekte

“Climatefarming – 1000 Öfen für Afrika”

Für das Projekt „Climate Farming – 1.000 Öfen für Afrika“ in Burkina Faso und im Senegal sollen in einem ersten Schritt für die dort lebenden Familien Pyrolyseöfen und eine Pelletproduktion aus einheimischen organischen Stoffen finanziert werden. Das Auslösen und Stärken lokaler Kreisläufe im Kontext sozialer und wirtschaftlicher Strukturen fördert letztendlich eine nachhaltige Landwirtschaft, schützt die Gesundheit der Menschen vor Ort, stoppt die Abholzung und setzt damit einen wirksamen Klimaschutz in Gang.