Home

“Climatefarming – 1.000 Öfen für Afrika”

Für das Projekt „Climate Farming – 1.000 Öfen für Afrika“ sollen in einem ersten Schritt Öfen finanziert werden, die mit Pellets aus Ernteresten befeuert werden.S0313144 Damit müssen die Familien nicht mehr wie bisher vorwiegend mit Holz kochen. Die Abholzung wird so vermindert, die Erosion der Böden vermieden und das Klima geschützt.

Im zweiten Schritt kann die bei der Verbrennung entstehende Holzkohle als Dünger für die nachhaltige Bewirtschaftung von Böden und als Filter für Sanitäranlagen benutzt werden. Die Lebensbedingungen der Menschen werden so nachhaltig verbessert.

Außerdem entwickeln die Pyrolyseöfen praktisch keinen Rauch. Erkrankungen der Atemwege, eine häufige Todesursache in Westafrika, werden deutlich reduziert. (Impressionen)

S0651419